Schokoladen Panna Cotta – vereint mit einem eleganten Mangoragout & Rosmarin…

Hallo ihr Lieben,

passend zum Wochenbeginn melde ich mich mal wieder, damit euch auch nicht langweilig wird 😉 . Ja was habt ihr am Wochenende so getrieben? Hat es bei euch auch wieder so krass viel geschneit? Ich habe die Zeit mal ordentlich zum streamen genutzt, mich auch ausgeruht & erholt und an meinem Blog weitergearbeitet. Bin sogar ein wenig am überlegen, ob ich mein Stil des Blog etwas verändern soll. Aber da es ja einige Designs gibt, ist es natürlich etwas schwer, eine Entscheidung zu treffen. Vielleicht belasse ich es auch einfach dabei, wie es jetzt ist. Hat ja auch am Anfang einige Zeit gedauert, bis ich mal das für mich perfekte Design gefunden habe. Bin da immer etwas speziell und eigen, weil es halt auch auf dem Punkt sein muss. Ihr kennt das sicherlich. Sogar ging es euch auch so, dass ihr ewig geschaut und überlegt habt, wie es sein soll und ob es am Ende überhaupt einen widerspiegelt. Glaube ich habe so knapp ne Woche insgesamt benötigt, weil ich mich auch zu erinnern mag, jeden Tag dann wieder ein anderes Design ausgewählt habe, weil dies oder jenes nicht so passte. Aber gut, glaube ich bleibe dabei jetzt wirklich. Sonst sitze ich wieder eine Woche da und bin am ändern und ändern und ändern – auch mit einem Haufen an Zeit & Arbeit verbunden. Backe und schreibe ich doch dann lieber in der Zeit 🙂 .

Doch worum geht es denn heute? Am Samstagabend, frisch nach meinem Stream, war ich am überlegen, welches kleine Dessert ich denn noch herstellen könnte. Weil so ein Kuchen ist ja immer schnell gemacht und auf einen Stream von einer knappen Stunde hatte ich halt keine Lust. Dann blätterte und wälzte ich meine Bücher durch und sah zwei tolle Sachen. Zum einen eine schokoladige Panna Cotta oder eine klassische Créme Caramel. Beides super toll und spannend, vom Arbeitsaufwand = 0 und super schnell hergestellt. Doch ich musste mich zwischen einem von beiden entscheiden. Nur das Problem, ich wusste nicht welches. Also startete ich eine Umfrage auf Instagram und Twitter – zack war am nächsten Tag schnell klar, es wird die schokoladige Panna Cotta. Quasi wäre es egal gewesen, weil ich alle Zutaten für beide Desserts daheim hatte. Nur ich wollte halt eins von beiden kochen 🙂 .

Deswegen gab es neben meinem „Mango Bananen Kokos Kuchen“ eine schokoladige Panna Cotta. Und mir war irgendwie schon vorher klar, auch wenn ich sie noch nie zuvor gekocht habe, dass sie extrem toll und wunderbar werden sollte. Und ich behielt Recht (wie es auf einmal nach Eigenlob stinkt 😀 ). Dann kam allerdings eine weitere Frage auf: soll ich die Panna Cotta später stürzen oder soll sie in den Förmchen bleiben? In so einem Förmchen schaut es zwar immer süß aus, kann aber dann nicht so schön anrichten. Also wurde sie gestürzt. Doch dann: wie schaut es denn aus, wenn da nur die gestürzte Panna Cotta auf dem Teller ist und nichts weiter. Ich improvisierte und stellte kurzerhand ein Mangoragout mit Rosmarin her. Nicht nur geschmacklich ein Träumchen, sondern farblich sah es auch mega schön aus. Zumindest aus meiner Sicht 😉 .

Deswegen würde ich sagen, starte ich jetzt damit und gebe euch die Rezeptur & Herstellung. Dann könnt auch ihr es nach Wunsch einmal nachkochen. Ich fand die Kombination von einer schokoladigen Panna Cotta mit Mango und Rosmarin echt super und würde daher das Gericht auch immer wieder herstellen. Hättet ihr dazu auch Lust? Ich freue mich sehr über euer Feedback und Meinung. Doch jetzt starten wir 🙂

 

Zutaten (für 4 Personen):

Panna Cotta: 3 Blatt Gelatine, 500ml Sahne, 50g Zucker, 200g dunkle Schokolade, 50g Vollmilchschokolade, 3 EL Kaffee- oder Nusslikör, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL Vanille, 1/4 TL Chilipulver

4 Puddingförmchen (Inhalt: 150ml)

 

Mangoragout mit Rosmarin: 1/2 Mango, 1 Zweig frischer Rosmarin, 2 EL Zucker, Vanille, 50ml Pfirsichschnaps, 50ml Haslnusslikör, Abrieb 1/2 Zitrone

 

Herstellung Panna Cotta:

Die Gelatine ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Sahne, Zucker, Vanille, Zimt und Chili in einem Topf aufkochen. Die Schokolade – gehackt in einer separaten Schüssel abwiegen und die gekochte Sahne langsam dazugeben & schmelzen lassen. Unter Rühren die gut ausgedrückte Gelatine dazugeben und auflösen lassen. Zum Schluss den Likör dazugeben.

Die Puddingförmchen mit kaltem Wasser ausspülen und abtropfen lassen (nicht abtrocknen!). Die Schokoladensahne in die Formen füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Für mindestens 3h in den Kühlschrank stellen, bis sie gut fest sind.

Die Puddingförmchen kurz in heißes Wasser stellen, mit einem Messer am Rand der Form entlangfahren und den Pudding auf einen Teller stürzen. Etwas dunkle Schokolade raspeln und auf die Panna Cotta verteilen.

 

Herstellung Mangoragout:

Mango schälen, vom Kern lösen und in kleine, gleichmäßige Würfel schneiden. Zucker in einem Topf, zusammen mit Rosmarin und Vanille goldgelb karamellisieren. Gut einreduzieren lassen, bis ein Sud entstanden ist. Über die Mangowürfel geben, verrühren und ziehen lassen. Zum Schluss Zitronenabrieb dazugeben – fertig.

 

Wenn es um das anrichten geht, kann das jeder für sich entscheiden. Jeder hat so seine Art und Weise und bringt so seinen Stil in ein Gericht. Wie ich schließlich angerichtet habe, fand ich es für mich gut 🙂 .

Geschmeckt hat es auch mega gut. Wie gesagt, ich würde es immer wieder herstellen und freue mich jetzt schon auf den Tag, wo ich es zubereiten kann. Haut gerne eure Meinung dazu raus, bin super gespannt, was ihr dazu sagt 🙂 .

 

Liebe Grüße, Terry!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s